Siebecks Geburtstagsmenü

Wolfram Siebeck

Wurde am 19. September 85: Wolfram Siebeck

Zu Wolfram Siebecks 85. Geburtstag hat seine Frau für ihn gekocht und ihre Ideen für die ZEIT aufgeschrieben. Die Gambas, die sie ihm zum Geburtstag kredenzt gehören seit mindestens zwanzig Jahren zum Siebeck’schen Standardrepertoire – und sie sind immer noch wunderbar kräftig und deftig. Dafür werden sie in Öl angebraten und dabei mit Chili, Knoblauch und Safran gewürzt. Wie immer in der guten Küche macht hier die Qualität den Unterschied – in diesem Fall die der Gambas.

Das Rezept für die Lammnieren kannte ich bisher noch nicht. Aber da in meinem Schrank schon seit geraumer Zeit ein Glas Lavendelhonig ungenutzt Staub ansetzt, werde ich es wohl demnächst probieren. Dafür werde ich mich in Berlin auf die Suche nach guten Lammnierchen machen.

Das Barbara Siebeck nicht gerne kocht, es ihrem Mann zuliebe aber doch immer wieder tut, gehört zu den hübschen Details des Kritikerlebens. Dies hat sie in einem Fernsehportrait einst verraten. Rund 50 seiner Jahre hat Siebeck bisher in den Dienst der Deutschen Esskultur investiert. Für mich und für die ganze Republik waren das gut angelegt Jahre. Schon vor 10 Jahren bekam Siebeck das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ganz zurecht. Nachträglich deshalb von hier aus alles Gute und viele schmackhafte Jahre!

Bild: Das Blaue Sofa

Schreibe einen Kommentar