Kastanien? Rösten!

5 Antworten auf Kastanien? Rösten!

  1. Lisa_liebt_Lardo sagt

    Ich habe auch mal Castagnaccio gebacken, das war eine ziemlich unerfreulich Angelegenheit, nämlich hart süß und bitter. Vielleicht ist es ja als Beilage besser, aber als Kuchen kann man das vergessen.

  2. Karla Kaloria sagt

    Sieben Euro das Kilo?!? Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir früher Kastanien in Ungarn und Rumänien in einer Zeitungstüte für ein paar Cent gekauft und heißhungrig in uns hineingestopft haben. Das Schönste war: Dem Mann am Stand bei rösten zuzuschauen: wie die Funken sprühten, die Schale knackte und – der Duft! Hmm

  3. Andreas sagt

    In Kreuzberg sind es nur fünf. Zuschlagen!

  4. mhhh_Kastanien sagt

    Aus Südtirol stammt ein Rezept mit Kastanien, Speck, Rosenkohl und einem kräftigen Schuss Weisswein. – Für die, die Rosenkohl mögen, aber auch gut für „Rosenkohl-Anfänger“…

  5. Andreas sagt

    Die neuste Kreation sind Steinpilzravioli mit Kastanien a la Creme. Damit haben wir neulich zwei Italiner glücklich gemacht.

Schreibe einen Kommentar