Gute Geschenke


Für Koch und Esser

(Den Geschenke-Tipp für 2012 gibt es hier!)

Weihnachtsgeschenke müssen nicht dazu verdammt sein, in Kellern und Kammern zu verstauben. Es gibt unglaublich tolle Sachen, die dem Esser schmecken und dem Koch gefallen. Qualität und Klarheit sind Trumpf. Hier sind zehn Tipps für klassische, originelle und vor allem gute Geschenke.

1. Käselaib. Ein ganzer Laib Käse macht viel her: Die Rinde erzählt von der Reifung, der Duft ist wild und aromatisch, und der Geschmack ist viel besser als bei einer eingeschweißten Käseecke. Aus Platzgründen sollte man sich eher nicht an einen Gouda halten, sondern zum Beispiel an den kleinen Tomme de Savoie.

2. NOMA-Kochbuch. Kein Restaurant hat jüngst mehr Aufmerksamkeit bekommen, als das Kopenhagener NOMA. Dort kehrt man flüchtigen Effekten den Rücken zu und widmet sich einer ortsgebundenen Küche. Alternativ greife man am 17. Januar zum Hörer. Denn dann nimmt das NOMA die Reservierungen für April an.

3. Lebkuchentruhe. Bei aller Spießigkeit: dieses Geschenk ist ein Klassiker, ein Stück der alten Bundesrepublik. Die Lebkuchen auf der Oblate haben Format und schmecken wunderbar weihnachtlich. Und in die Kiste kommt in den nächsten 20 Jahren das Selbstgebackene.

4. Deutsches Messer. Die Solinger Meister pflegen eine auf der ganzen Welt bewunderte Kunst. Dem einen oder anderen Sammler mag auch ein japanisches Messer Freude bereiten, aber für den Alltagseinsatz sind die langlebigen, scharfen, ausbalancierten und rostfreien Klingen aus dem Bergischen einfach die bessere Wahl.

5. Flasche Champagner. Es muss nicht unbedingt Moët oder Veuve Cliquot sein. Die Weinhandlungen sind voller feiner Schaumweine mit unbekannteren Namen. Der Beschenkte wird ihn mit Vorfreude im Kühlschrank lagern, bis eine Gelegenheit gefunden ist. Nebenbei auch ein recht lässiger Anblick.

6. Laguiole. Feinere und bescheidenere Korkenzieher wird es auf der Erde nicht geben. Im Gegensatz zu den Hightech-Dingern wird dieses Werkzeug auch nach Jahrzehnten noch treu seine erfreuliche Pflicht erfüllen – ganz egal ob auf einem Segelboot, im Font eines Rolls-Royce oder auf der Alm beim Ziegenhüten.

7. Bratreine. Diese tiefe Pfanne wird auch Bayerischer Bräter genannt. Sie ist bestens geeignet für herrliche Braten und Aufläufe. Auch für Antipasti und als Wasserbad ist sie nützlich. Das macht sie zu einem herrlichen Instrument der guten Küche. Wer schon eine besitzt, der freut sich über eine zweite.

8. Obstler. Mancher Herr schätzt einen guten Gebrannten – sei es, weil es gerade so schön gesellig ist, oder warum auch immer. Machen Sie diesem Herrn eine doch Freude und machen Sie mit ihm eine Flasche auf. Denn an Ostern soll er ja schon wieder fasten. Und je älte man wird, desto schneller vergeht die Zeit.

9. Großes Brett. Ein großes Holzbrett gehört in jede Küche. Es wird eine ganze Generation lang halten und so im Handumdrehen jede Plaste überdauern. Nebenbei lässt sich auf Holz einfach besser arbeiten. Die besten Bretter sind aus einem Stück Tropenholz. Hier stellt sich die Gewissensfrage.

10. Pata Negra. Wem das alles zu kleinteilig ist, zu feminin oder zu gewöhnlich, der sollte aus dem Vollen schöpfen. Ein Kilo Kaviar oder ein Präsentkorb mit Trüffeln würden auch den verwöhntesten Vorstand glücklich machen. Stilvoller ist allerdings ein ganzer Schinken am Bein aus Spanien.

Bildrechte (von oben nach unten): tommedesavoie.fr, phaidon Verlag, Lebküchnerei Woitinek, Franz Güde GmbH, flickr/oskay, scharferladen.de, Le Creuset, vincent-becker.de, essenschneiden.de, spanishtaste.com

4 Antworten auf Gute Geschenke

  1. Andreas sagt

    Dieser Text ist in einer Arbeitsversion ungewollt zu früh erschienen. Diesen Fehler bitten wir zu entschuldigen.

  2. Justus sagt

    Das gefällt mir – nur das Problem ist, ich muss mindestens 14 Geschenke für Weihnachten besorgen…

    Allerdings kann ich die Flasche Champagner ruhig zweimal kaufen, eine für meinen Vater und eine für mich!
    Fröhliche Weihnachten wünsche ich dem DeliDauerDienst und viele schöne neue Rezepte und Texte im neuen Jahr – für Sie und für mich…

  3. Cara sagt

    Aaaah! Noch mehr schöne Geschenke!

    Gute Idee! Einen neuen Hebel-Korkenzieher könnte mein Herzblatt dringend wieder gebrauchen. Der dienstälteste, unkaputtbare ist seit 25 Jahren eine 3-Franc-Erwerbung aus einem französischen Supermarkt. Das Gute und Dauerhafte an ihm sind – natürlich – das Hebelprinzip und seine geschmiedete Wendel. Nur schön ist dieses robuste Metallgerät nicht, leider nur funktional und für den ganz privaten Hausgebrauch ohne teilnehmende Gäste gedacht.
    Diverse Designerobjekte hatten nach kurzer Zeit ihren Dienst eingestellt und sind an einer unsichtbaren Sollbruchstelle – wie sollte es anders sein? – abgebrochen.

    Und eine feine Williamsbirne, ja, die ist auch regelmäßig zu Weihnachten fällig, genau so wie die verehrte Witwe.

    Besten Dank für die Tipps!

  4. Pingback: Deli empfiehlt gute Geschenke « Mit Messer und Gabel

Schreibe einen Kommentar