Gemüsebrühe zum Fasten

Forever Seventy: Zu allen Zeiten wurden mit Gemüsebrühe die Alten und Schwachen bei Kräften gehalten. Auch zum Fasten ist sie gerade recht. Mit ein paar kleinen Extras wird sie nebenbei zur Delikatesse.

Wenn der Mensch sich ambivalent fühlt, dann heißt das, dass es wirklich um etwas geht. Der Einsatz – materiell oder ideell – ist hoch und man kämpft um die richtige Entscheidung. Ambivalent war ich bis gestern auch, wenn auch die Frage denkbar einfach klingt: Heilfasten, ja oder nein? Doch tatsächlich stehen ganze Lebensentwürfe dabei auf dem Spiel. Gemüsebrühe, Scheideweg meines Lebens?

heilfasten1

Der gesunde, in die Zukunft gerichtete, bescheidene und weise Engel zur Linken, steht einem Tabak und andere Kräuter rauchenden, genussbetonten, fest in der Gegenwart verwurzelten Teufel zur Rechten gegenüber. Leider hat der Teufel diverse kleine Zipperlein, die auch mit noch mehr Schwefel kaum zu kurieren sind. Ganz ehrlich, sonst würde ich es mit dem Belzebub halten.

Gewisse körperliche Verfallsprozesse machen uns darauf aufmerksam, dass das Leben endlich ist. Gleichzeitig beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung deutlich mehr als 70 Jahre, zumindest für all diejenigen, die nicht Mitglied im „Forever 27 Club“ sind. Das heißt, wir müssen es nach den angenehmen 20ern dennoch mit Anstand und Würde über die Runden schaffen. Ich fordere von mir ein bisschen mehr Disziplin, bitte sehr.

Die Ambivalenz ist gebändigt, die Entscheidung ist getroffen. Das Einzige, was mir in den kommenden 14 Tagen auf den Tisch kommt, ist Gemüsebrühe – allerdings ohne das Gemüse, allein der nackte Sud. Ein kleines bisschen Schummeln ist erlaubt, ganz wie im richtigen Leben. Ich habe mir zur Abwechslung also noch ein schönes Stück Rohmilch-Käse gekauft, den ich von Zeit in die Suppe reiben werde. Auf die feine Brühe kommt außerdem beizeiten ein Schuss frisches Olivenöl. Um der Suppe ein anständiges Aroma zu verpassen, benutze ich schwarzen Kümmel. Vom Geißeln war schließlich keine Rede.

Die erste Bewährungsprobe folgt bereits heute Abend. Alte Freunde haben mich zum Essen eingeladen. Mal sehen, wie mir das Wasser schmeckt im „Petite Europe“ am Berliner Kleistpark. Die Nudeln sollen ja sehr gut sein. Ich werde die Augen offen und den Magen verschlossen halten. Meine kleine Suppe selbst werde ich den nächsten Tagen der Öffentlichkeit vorstellen.

Eine Antwort auf Gemüsebrühe zum Fasten

  1. ruletke sagt

    Lustig, ich hätte garnicht gedacht das das *wirklich* so funktioniert. Komische Welt..

Schreibe einen Kommentar